FONDATION COLLECTIVE PREVAS - COMME SA PROPRE CAISSE DE PENSION

Hardturmstrasse 126, 8005 Zürich
044 385 90 60

Route de Bettens 2, 1377 Oulens-sous-Echallens
024 550 01 81

info@prevas-sammelstiftung.ch

Gut zu wissen

Mit dem Zweck Vorsorgegelder zu verwalten haben Banken und Versicherungen Anlagestiftungen errichtet. Diese Anlagestiftungen sind ausschliesslich Pensionskassen vorbehalten. Es kann in verschiedene Sondervermögen investiert werden, wie:

  • Obligationen (Schweizer Franken und Fremdwährungen)
  • Aktien (In- und Ausland)
  • Immobilien
  • alternative Anlagen
  • BVG-Mischvermögen

Mehr zu Anlagestiftungen unter www.kgast.ch

Handelbarkeit erlaubt tiefe Liquiditätsquote

Anlagen mit einer guten Handelbarkeit erlauben eine minimale Liquiditätsplanung bzw. eine minimale Liquiditätsquote. Die laufenden Zahlungen können in der Regel über die vorhandene Liquidität, die Monatsbeiträge von Arbeitgeber bzw. Arbeitnehmer, Freizügigkeits-Eingänge oder Einkäufe bezahlt werden. Reicht dies nicht aus, so können jederzeit Anteile kurzfristig (ca. 2-3 Arbeitstage) verkauft werden.

Da bei Mischvermögen jeder einzelne Anteil weitgehend der Gesamtallokation entspricht, wird durch den Verkauf die Asset Allocation nicht verändert.

Dank der tiefen Liquidität ist das Vermögen stets maximal investiert und daher renditeorientiert aktiv.

Renditen BVG-Mischvermögen

Wir haben für unsere Kunden die Renditen der häufigsten Mischvermögen zusammengestellt:

Rendite BVG Mischvermögen (Auswahl)

Anlagen mit BVG-Mischvermögen

Mit BVG-Mischvermögen lässt sich ein einfaches, nachvollziehbares Anlagekonzept realisieren. Das Konzept fokusiert auf die Kernproblematik, die Anlagestrategie – nicht auf einzelne Titel, Branchen oder Märkte.
Zur Minimierung der Ergebnisstreuung erfolgen die Anlagen in der Regel über 3 - 5 BVG-Mischvermögen unterschiedlicher Anbieter.

Die BVG-Mischvermögen sind in der Regel nach dem Konzept „Fund of Funds“ aufgebaut und daher optimal diversifiziert. Das Mischvermögen kauft Anteile der verschiedenen Sondervermögen der eigenen Anlagestiftung (Obligationen, Aktien etc.). Typischerweise werden BVG-Mischvermögen mit unterschiedlichen Aktienanteilen angeboten.

Mit diesem Anlagekonzept kauft die Stiftung die Markteinschätzungen für BVG-Vermögen verschiedener Anbieter. Die einzelnen Anbieter handeln im Rahmen ihrer Produktedeklarationen aktiv. Die Aufteilung verhindert, dass das gesamte Vermögen von der Markteinschätzung eines einzelnen Anbieters abhängt.