FONDATION COLLECTIVE PREVAS - COMME SA PROPRE CAISSE DE PENSION

Hardturmstrasse 126, 8005 Zürich
044 385 90 60

Route de Bettens 2, 1377 Oulens-sous-Echallens
024 550 01 81

info@prevas-sammelstiftung.ch

Franziska Müllers bewegtes Pensionskassen-Leben

14.01.2015 17:04

Ohne Erwerbseinkommen keine Leistungen aus der Pensionskasse. Ganz im Gegensatz zur 1. Säule, bei der auch ohne Einkommen eine Leistung versichert ist, die zudem durch eine lebenslange Durchschnittsbetrachtung über die Jahre hinweg geglättet wird.

Insbesondere die Risikoleistungen, welche Sie in der 2. Säule versichert haben, können sich innerhalb Ihres Arbeitslebens oft sprunghaft verändern. Also lohnt ein regelmässiger Blick auf die persönliche Vorsorgesituation, zum Beispiel bei einem Stellenwechsel, bei Heirat oder bei einer Arbeitslosigkeit. Vorbei sind die Biografien, bei denen man von der Lehre bis zu Pensionierung beim gleichen Arbeitgeber unter Vertrag stand. Und mit dem gleichen Ehepartner Bett und Leben teilte.

 

Bank und Babypause

Zum Beispiel Franziska Müller. Sie ist 52 Jahre alt und hat nach ihrer Lehre zunächst einige Jahre auf ihrem Beruf als kaufmännische Angestellte gearbeitet, gleichzeitig auf dem zweiten Bildungsweg die Matura nachgeholt, um anschliessend Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Es folgte eine langjährige Anstellung bei einer Bank, dann eine gut vierjährige Babypause, gefolgt von einem erneuten Engagement bei „ihrer“ Bank. 2013 wurde sie im Zuge einer Reorganisation entlassen, woraus eine fast einjährige Arbeitslosigkeit resultierte. Heute arbeitet sie in einem Teilzeitpensum mit hohem Provisionsanteil bei einem Head Hunter.

Bei Erreichen des 18. Altersjahr hat gemäss BVG die Aufnahme in die Risikoversicherung der beruflichen Vorsorge zu erfolgen, sofern der Jahreslohn die sogenannte Eintrittsschwelle (Stand 2015: CHF 21‘150) übersteigt. Dies war bei Franziska Müller erst nach dem Abschluss der Lehre der Fall. Bis zum Alter 25 waren dann nur die Risiken Invalidität und Tod versichert, denn erst anschliessend wird in der Pensionskasse auch ein Alterskapital angespart. Der Vorsorgeplan der Pensionskasse der damaligen Handelsfirma, bei der Franziska Müller nach ihrer Lehre arbeitete, war aber nahe am gesetzlichen Minimum. Zusammen mit ihrem damals tiefen Salär resultierte eine minimale Versicherung der Risiken Invalidität und Tod.

Noch tiefer, nämlich bei null, waren ihre Invaliden- und Todesfallleistungen während des anschliessenden Studiums, wobei hier v.a. die Lücke bei der Invaliditätsleistung wirtschaftlich gravierende, weil langfristige, Folgen hätte haben können.

 

Golden Years mit Unterbrüchen

Dann folgten die „goldenen Jahre“ in Franziska Müllers Pensionskassenkarriere: mit Eintritt in die Bank waren plötzlich hervorragende Leistungen versichert, die aber während der gut vierjährigen Babypause abrupt wegfielen. Etwas weniger dramatisch war die Verminderung der Leistungen nach ihrer Entlassung. Bei einer Arbeitslosigkeit sind die Risiken Tod und Invalidität (ohne Alterssparen) über die Stiftung Auffangeinrichtung weiterhin versichert. Dies jedoch nur im Rahmen des gesetzlichen Minimums.

Und was bringt die Zukunft? Vielleicht weiterhin Teilzeitstellen mit variierendem Einkommen? Vielleicht der Wiedereinstieg bei einem Arbeitgeber, der seine Pensionskasse ähnlich komfortabel ausgestattet hat wie die Bank, bei der sie jahrelang angestellt war? Oder entscheidet sie sich für die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit?

 

Hinschauen statt wegschauen

In jedem Fall raten wir, bei Veränderungen in der beruflichen Laufbahn auch die Vorsorgesituation im Auge zu behalten. Denn diese ist, wie das Beispiel zeigt, keineswegs konstant bis zur Pensionierung. Auch bei weiteren biografischen Zäsuren wie einer Heirat oder der Geburt von Kindern lohnt sich ein Blick auf die erste und die zweite Säule. Allfällige Lücken lassen sich mit Risikoversicherungen der dritten Säule schliessen.

 

Franziska Müllers in der Pensionskasse versicherte Invalidenrente. Vereinfachte Darstellung der Veränderungen während ihrer Berufskarriere: